IWS - The Information Warfare Site
News Watch Make a  donation to IWS - The Information Warfare Site Use it for navigation in case java scripts are disabled

Be Paranoid
 
Dieser Artikel ist für diejenigen unter Euch gedacht, die sich um Ihre tägliche Sicherheit
zu wenig Gedanken machen bzw. noch gar keinen Kopf gemacht haben.
  Zunächst einmal solltest Du Dir über eines klar sein: man kann garnicht paranoid genug
sein, auch wenn es Dir noch so lächerlich vorkommt. Das fängt schon damit an, das es genug Leute [angehende Hacker/Cracker/Carder/Phreaker...usw., kurz sogenannte Kriminelle] gibt, die stolz in ihrem Freundes/Bekanntenkreis rumerzählen, was sie so tolles im Web [oder auch zuhause auf ihrem PC] anstellen. Als Regel: erzähl niemandem
etwas, auch wenn Du meinst, das es ein nochsoguter Freund von Dir ist, dem Du absolut
vertrauen kannst [absolut vertrauen kannst Du eigentlich immer nur Dir selber]. Ob es
ein guter Freund ist, stellt sich nämlich erst dann heraus, wenn die Cops bei ihm zuhause
einmarschieren [seine Mutter besorgt ausieht] und ihn evtl. als Zeuge vor Gericht zerren
und er Dich dann immer noch deckt. Das Problem ist folgendes: Du kannst Dich mit
Leuten nochsogut verstehen, wenn sie vor  Gericht ausagen müssen, hört bei leider
viel zu vielen Leuten die Freundschaft auf [ja, auch bei Leuten für die Du jetzt noch Deine Hand ins Feuer legen würdest]. Das kommt daher, das wenn sie vor einem Richter stehen, geschwört haben, die verdammte Wahrheit zu sagen [tun sie das nicht und es kommt heraus, können sie dafür übelst bestraft werden], viele kalte Füsse bekommen
und sich sagen: "wenn der Kerl [Du] mist gebaut hat, halte ich doch nicht meinen Kopf
dafür hin, dann soll er selber sehn, wie er da wieder rauskommt". Jaja, der Mensch ist
sehr egoistisch und geht gerne den Weg des geringsten Widerstands, um sich keine
Unanehmlichkeiten zumuten zu müssen und genau das kann Dein grosses Problem werden. Also las es nicht soweit kommen und erzähl nicht rum was für ein toller Hecht Du
bist und welchen Server Du gestern wieder gehackt, welches Prog gecracked hast usw.,
denn wenn das die Leute nicht wissen, können sie dem Richter auch nichts erzählen.
So solltest Du anfangen zu denken, auch wenn es Dir schwerfällt.

Wenn es Dir alles zu lächerlich vorkommt, dann versuch Dir doch mal vorzustellen, was
passieren kann, wenn Du nicht paranoid bist. Stell Dir vor, wie die Cops zuhause reinkommen und Dich vor den Augen Deiner Mutter oder deiner Freundin in Handschellen abführn, das ist nicht alles so easy wie im Fernsehn. Deine Mutter wird
weinen, die Nachbarn werden extrem strange gucken [6 Freunde von mir wurden nach
einer Razzia in den Sachen abgeführt, in denen sie geschlafen hatten und mussten
Sonntag Morgen über 50 Meter von der Haustür bis zum Wagen der Cops über die
Strasse gehn, Du kannst Dir vorstellen, was das für ne Show das war für die ganze Nachbarschaft, Deine Mutter würde es wahrscheinlich vorziehen wegzuziehn, anstatt
mit den Nachbarn wochenlang über Deine Festnahme zu diskutieren]. Du wirst keinen
Job mehr annehmen können, der irgendwie mit Computern zu tun hat, was das bedeuten kann, brauch ich Dir wohl nicht zu erklären. Deine Freundin wird es wahrscheinlich auch nicht besonders toll finden, Dich von nun an nur noch hinter Gittern zu besuchen, vieleicht
wird sie es vorziehn Schluss zu machen. Der Knast ist auch nicht das Schönste auf der
Welt, täglich verprügelt und vergewaltigt zu werden, das ist nicht nur in Filmen so, wenn
Du das nicht glaubst, unterhalte Dich doch mal mit Ex-Knackis, die werden Dir vom
Knast abraten.

Also ich denke es ist klargeworden, warum es sich lohnt paranoid zu sein.

Das nächste ist, das noch immer viel zu wenig Leute PGP benutzen. Dir sollte klar sein,
das jede Mail eingesehen werden kann, bzw. auf gewisse Schlüsselwörter wie "Crack"
usw. gescannt und ausgewertet wird.
Encryption ist natürlich nicht nur für Mails wichtig, sondern auch für gewisse Dateien.
Ich habe zb. "heikle" Dateien, von denen ich nicht unbedingt möchte, das sie Cops und
anderes Ungeziefer in die Finger bekommen, mehrfach gecrypted auf einer CD bzw.
Diskette. Diese CD hebe ich dann bei einem Freund auf, der keinen Computer und
keine Ahnung von Computern hat [die CD fällt in seinem Audio-CD Regal in einer
Audio-CD-Hülle zwischen 1000 anderen CDs auch nicht weiter auf].
 
Ausserdem fasse ich alles, was ich weiterverkaufe, also zB. CDs die gecrackte Software
und so enthalten, Chipkarten-Rohlinge auf die Einheiten geschrieben wurden [also quasi
selbstgemachte Telefonkarten] usw. nur mit AIDS-Handschuhen an [!!!!!]. Das hört sich
jetzt föllig übertrieben an, ist aber sinnvoll, da sich so zumindest keine Fingerabdrücke von
mir an den Sachen befinden.

Und so gibt es tausend Sachen, die man beachten sollte, wie das man, wenn man Hacking- related Sites auch nur besucht, nicht einen auf seinen Namen registrierten Account verwenden sollte, oder selbstverständliche Dinge, wie das man seinen Hotmail-Account mit einem Fake-Address-Generator registriert und, und, und...

Am besten überlegst Du Dir den ganzen Tag, wie Du noch vorsichter werden kannst, auch
wenn Dir das ganze noch so lächerlich vorkommt und Dich Leute dafür auslachen, denn
glaub mir, es lohnt sich auf lange Sicht. Also, Be Paranoid!

T R O N
 
Written July the 20th, 1998
 
 

Back To Index